Baum auf Oberleitung, Massenhausen

Am 30. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zu einem Baum in Schieflage gerufen. Dieser bedrohte Telefonoberleitungen und musste deshalb abgetragen werden. Mithilfe der Drehleiter aus Neufahrn wurden entsprechend Äste entfernt, um den Baum gefahrlos beseitigen zu können.

Nach eineinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle wieder freigegeben werden.

Baum auf Oberleitung, Massenhausen

Am 29. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zu einem umgestürzten Baum in die Bergstraße gerufen. Dieser war über eine Grundstückszufahrt auf einen PKW-Anhänger und die dort befindliche Oberleitung der Telekom gestürzt. Der Baum wurde von der Feuerwehr entfernt und die abgerissene Telefonleitung wurde gesichert. Nach 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Ein zweites Mal wurde die Feuerwehr durch die Kreiseinsatzzentrale zum Einsatz gerufen, was sich aber als Dopplung des bereits abgearbeiteten Einsatzes herausstellte.

Baum droht zu fallen, Massenhausen

Am 25. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zu einem in der Fürholzer Straße ansässigem Unternehmen alarmiert. Dort war infolge der Unwetter und Regenfälle der vergangenen Woche ein Baum in bedenkliche Schieflage geraten. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Baum bis zur Fällung durch eine Fachfirma auf das rege belebte Betriebsgelände, sowie angrenzende Firmengebäude stürzt, wurde er durch die Feuerwehr abgetragen. Dazu wurde die Drehleiter aus Neufahrn nachgefordert. Nach ca. 3 Stunden konnte der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden und das Gelände für Aufräumarbeiten an den Eigentümer übergeben werden

Verkehrsunfall via eCall, Giggenhausen

Am 24. Juni 2021 wurde die Feuerwehr Massenhausen erneut nach Giggenhausen zu einem von einem eCall-System gemeldeten Verkehrsunfall alarmiert. Bereits auf Anfahrt konnten die Kameraden aus Giggenhausen Entwarnung geben. Das Fahrzeug wurde ohne erkennbare Schäden vorgefunden. Der Eigentümer wurde durch die Kameraden informiert und dazu aufgefordert, unverzüglich eine Fachwerkstatt aufzusuchen. Alle weiteren Kräfte konnten noch auf Anfahrt abbestellt werden.

Brennende Müllsäcke, Fürholzen

Zum letzten Einsatz am 23. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zur Unterstützung der Feuerwehr nach Fürholzen alarmiert. Dort waren mehrere brennende gelbe Säcke gemeldet worden. Durch den Regen und das schnelle Eingreifen der Kameraden aus Fürholzen konnte das Feuer schnell gelöscht werden und die Anfahrt noch am Ortsausgang Massenhausen abgebrochen werden.

Vekehrsunfall via eCall, Giggenhausen

Am 23. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zusammen mit den Feuerwehren aus Neufahrn und Pulling zur Unterstützung der Kameraden nach Giggenhausen alarmiert. Dort hatte ein Fahrzeug via eCall selbstständig einen Verkehrsunfall gemeldet.

Vor Ort konnte keine Unfallstelle ausgemacht werden, sodass auch die umliegenden Straßen kontrolliert werden. Auch hier ergab sich keine Feststellung, sodass bereits nach kurzer Zeit alle Kräfte wieder einrücken konnten.

Straße unter Wasser, Massenhausen

Am 23. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen ins Doktorwegerl alarmiert, da dort Wasser von einer überfluteten Straße in einer Garage zu laufen drohte.

Seitens der Feuerwehr wurden die Abläufe gereinigt und das Wasser abgepumpt, sodass ein übertreten verhindert werden konnte.

Anschließend wurden die Kameraden nach Hetzenhausen gerufen, wo Wasser in einen Keller eingedrungen war. Ca. 3cm Wasser wurden mittels Wassersaugern abgepumpt und der Keller wieder an die Bewohner übergeben.

Nach ca. 1,5h konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Ausgelaufene Betriebsstoffe, Massenhausen

Am 02. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen in die Obere Hauptstraße alarmiert, wo nach einem Verkehrsunfall Betriebsstoffe aus einem Quad ausgelaufen waren.

Die Einsatzstelle wurde von den Kameraden abgesichert und die restlichen Betriebsstoffe aufgenommen. Nach dem Reinigen der Einsatzstelle wurde diese wieder an die Polizei übergeben.

Brandgeruch, Neufahrn

Am 19. März wurde die Freiwillige Feuerwehr Massenhausen zusammen mit Kameraden aus Giggenhausen und Eching zu einer gemeldeten Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in Neufahrn gerufen.

Weil die Neufahrner Kameraden bereits einen anderen Einsatz abarbeiteten wurden von der Leitstelle die umliegenden Feuerwehren herangezogen. Zwischenzeitlich aus dem vorangegangen Einsatz herausgelöste Einheiten aus Neufahrn und Eching erreichten die Einsatzstelle zuerst und konnten die Rauchentwicklung auf angebranntes Essen zurückführen.

Alle weiteren Kräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.