Vekehrsunfall via eCall, Giggenhausen

Am 23. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen zusammen mit den Feuerwehren aus Neufahrn und Pulling zur Unterstützung der Kameraden nach Giggenhausen alarmiert. Dort hatte ein Fahrzeug via eCall selbstständig einen Verkehrsunfall gemeldet.

Vor Ort konnte keine Unfallstelle ausgemacht werden, sodass auch die umliegenden Straßen kontrolliert werden. Auch hier ergab sich keine Feststellung, sodass bereits nach kurzer Zeit alle Kräfte wieder einrücken konnten.

Straße unter Wasser, Massenhausen

Am 23. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen ins Doktorwegerl alarmiert, da dort Wasser von einer überfluteten Straße in einer Garage zu laufen drohte.

Seitens der Feuerwehr wurden die Abläufe gereinigt und das Wasser abgepumpt, sodass ein übertreten verhindert werden konnte.

Anschließend wurden die Kameraden nach Hetzenhausen gerufen, wo Wasser in einen Keller eingedrungen war. Ca. 3cm Wasser wurden mittels Wassersaugern abgepumpt und der Keller wieder an die Bewohner übergeben.

Nach ca. 1,5h konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Ausgelaufene Betriebsstoffe, Massenhausen

Am 02. Juni wurde die Feuerwehr Massenhausen in die Obere Hauptstraße alarmiert, wo nach einem Verkehrsunfall Betriebsstoffe aus einem Quad ausgelaufen waren.

Die Einsatzstelle wurde von den Kameraden abgesichert und die restlichen Betriebsstoffe aufgenommen. Nach dem Reinigen der Einsatzstelle wurde diese wieder an die Polizei übergeben.

Brandgeruch, Neufahrn

Am 19. März wurde die Freiwillige Feuerwehr Massenhausen zusammen mit Kameraden aus Giggenhausen und Eching zu einer gemeldeten Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in Neufahrn gerufen.

Weil die Neufahrner Kameraden bereits einen anderen Einsatz abarbeiteten wurden von der Leitstelle die umliegenden Feuerwehren herangezogen. Zwischenzeitlich aus dem vorangegangen Einsatz herausgelöste Einheiten aus Neufahrn und Eching erreichten die Einsatzstelle zuerst und konnten die Rauchentwicklung auf angebranntes Essen zurückführen.

Alle weiteren Kräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Brand Mülltonne, Fürholzen

Am 05. März wurde die Feuerwehr Massenhausen zur Unterstützung der Fürholzer Kameraden zum Brand einer Mülltonne nach Fürholzen gerufen. Aufgrund des schnellen Eingreifens der Fürholzer Kräfte und der nassen Witterung war das Feuer schnell gelöscht und die Kräfte aus Massenhausen konnten noch auf Anfahrt wieder abbestellt werden.

Rauchentwicklung im Gebäude, Fürholzen

Am 04. Februar 2021 wurde die Feuerwehr Massenhausen zusammen mit den Kameraden aus Neufahrn und Hetzenhausen zur Unterstützung der Kameraden nach Fürholzen alarmiert.

Dort wurde von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses Rauch aus dem Technikraum gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehren hatten bereits die meisten Bewohner das Haus verlassen. Nach kurzer Erkundung konnte eine defekte Wärmepumpe als Ursache ausgemacht werden. Diese wurde vom Anwesenden Elektriker abgeklemmt per Wärmebildkamera überprüft. Nachdem der anfängliche Qualm abgezogen war, konnten alle Einheiten ohne weiteres Eingreifen wieder einrücken.

Die Einsatzstelle wurde an Bewohner und Polizei übergeben.

Wohnungsöffnung akut, Massenhausen

Am 15. Dezember wurde die Freiwillige Feuerwehr Massenhausen zur Öffnung einer Wohnung nach ausgelöstem Hausnotruf gerufen. Vor Ort wurde die Haustüre von einer Hausbewohnerin geöffnet, die Wohnungstür konnte vom Bewohner selbst geöffnet werden. Ein Eingreifen der Feuerwehr war deshalb nicht nötig. Nach ca. einer halben Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Wohnungsöffnung akut, Massenhausen

Am 14. November wurde die Freiwillige Feuerwehr Massenhausen zu einer akuten Türöffnung gerufen. Der Bewohner eines Hauses war nach dem Drücken der häuslichen Notruftaste nicht erreichbar. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr und der hinzugerufenen Polizeistreife konnte sich der Betroffene allerdings schon mit der Leitstelle in Verbindung setzen, wodurch ein Eingreifen der Einsatzkräfte nicht mehr nötig war. Nach circa einer halben Stunde konnten die Kameraden so wieder am Feuerwehrhaus Einrücken.

Brand Müllcontainer im Freien, Raststätte Fürholzen West

Am 31. Oktober wurde die freiwillige Feuerwehr Massenhausen zusammen mit den Kameraden aus Günzenhausen zu einem brennenden Müllcontainer auf die Raststätte Fürholzen West gerufen.

Dort war einer der im Boden eingelassenen Mülleimer in Brand geraten. Der Behälter wurde von den Feuerwehren mit Wasser und Schaum geflutet, um den Brandherd zu ersticken. Die Autobahnmeisterei wurde informiert und zur Leerung des Behälters angefordert. Nach ca. einer Stunde konnten alle Kameraden wieder einrücken.

Landwirtschaftliches Gespann in Graben, Massenhausen

Am 25. Oktober wurde die Feuerwehr Massenhausen zur technischen Hilfeleistung auf die Staatsstraße Richtung Neufahrn alarmiert. Im dichten Nebel war dort ein landwirtschaftliches Erntegespann von der Straße abgekommen.

Nach dem der Traktor bereits durch den Landwirt geborgen werden konnte, wurde der im Graben verbliebene Anhänger von der Feuerwehr mittels Traktor, Teleskoplader und Bagger geborgen. Dazu musste zunächst die Straße gesperrt und einige Bäume entfernt werden. Anschließend konnte der durch den Bagger gegen Umkippen gesicherte Anhänger wieder auf die Straße gezogen werden. Nach dem das Gespann wieder fahrbereit war und die Straße gereinigt wurde konnte diese wieder für den Verkehr freigegeben werden. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte die Feuerwehr abrücken und den Einsatz beenden.